DHL Benachrichtigungskarte

DHL schafft klassische Benachrichtigungskarte ab

Mit dem 03. Juli 2017 soll die Benachrichtigungskarte bei DHL abgeschafft werden. Wenn also Ihr Paket bei einem Nachbarn abgegeben wurde, schauen Sie nicht in den Briefkasten. Zukünftig finden Sie die Information über eine Ersatzzustellung in Ihrem E-Mail-Postfach.

Allen DHL Kunden, die bereits mit einer E-Mail-Adresse registriert waren, wurde dieser Schritt nochmal angekündigt. DHL schrieb dazu:

Ab dem 3. Juli bekommen Sie statt der bisher üblichen postalischen Benachrichtigungskarte Ihre Zustellbenachrichtigung ausschließlich per E-Mail.DHL Newsletter

Tatsächlich gab es nicht mehr Erklärungen. Der Schritt war jedoch durchaus schon vorhersehbar. Schon vor einigen Jahren änderte DHL dazu die AGB und kündigte diesen Schritt schon im Jahr 2016 an. Registrierte Kunden bekamen solche Benachrichtigungen auch schon vor dem 03. Juli. Selbstverständlich können Kunden jederzeit über die DHL Sendungsverfolgung den Status ihres Pakets abfragen.

Nutzer der DHL App können mit dieser entsprechende Informationen zum Paket erhalten.  Dazu muss in der App die Push-Funktion aktiviert sein.

digitale Benachrichtigungskarte ein Zwang?

DHL Benachrichtigungskarte

Im ersten Moment glaubt man, dass es zukünftig keine andere Möglichkeit mehr geben wird. Doch nicht jeder DHL Kunde ist auch bei DHL mit seiner E-Mail-Adresse registriert. Unregistrierte Kunden erhalten weiterhin die postalische Benachrichtigungskarte.

Aber auch registrierte Kunden können diese weiterhin bekommen. Dazu bietet die Hilfeseite einige Informationen. Man kann seine eigene E-Mail-Adresse selbst auf eine sogenannte Blacklist setzen. Mit diesem Link soll das gelingen. Am besten loggt man sich vorher in seinen DHL-Account ein. Über einen Link in der Zustellbenachrichtigung kann man sich außerdem für die digitale Benachrichtigung per E-Mail abmelden.

Ab diesem Moment bekommt man wieder die klassische Form per Post beziehungsweise per Benachrichtigungskarte durch den DHL Paketzusteller.

Das gleiche gilt übrigens nicht nur für Pakete, die als Ersatzzustellung beim Nachbarn abgegeben wurden. Auch Pakete, die am Wunschort abgelegt werden, fallen unter diese Regelung.

Letztlich muss man sagen, dass DHL mit dieser neuen Regelung erneut einen kleinen Beitrag zum Umweltschutz leistet. Auch wird die Information sicher platziert und erreicht den Empfänger vermutlich sogar schneller. So können Sie beispielsweise noch während der Arbeit sehen, wo Ihr Paket abgegeben wurde.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*